Home | Legals | Sitemap | KIT

Die Ära der molekularen Ästhetik

Die Ära der molekularen Ästhetik
Author:

Tatjana Erkert

Date: 13.07.2011

CFN-News: Die Ära der molekularen Ästhetik

Dr. Ljiljana Fruk, Leiterin der Nachwuchsgruppe Nano-Biology am CFN
Dr. Ljiljana Fruk, Leiterin der Nachwuchsgruppe Nano-Biology am CFN

CFN-Nachwuchsgruppe Fruk fördert Symposium »Molekulare Ästhetik« am ZKM mit wissenschaftlichem Know-how.

Wir stehen an der Schwelle einer Materialrevolution, welche in die molekulare Ebenen der Materie eindringt und den Namen 'Nanotechnologie' trägt. Durch diese Entwicklungen sind neue Ergebnisse zu erwarten, welche die ästhetische Praxis verändern werden.

Molekulare Ästhetik repräsentiert heute, was im Bauhaus in den 20er Jahren „Materialforschung“ genannt wurde. Neue industrielle Materialien, wie beispielsweise  Metalle, Holz, Plexiglas und Aluminium, wurden damals als Rohmaterial verwendet. Diese Materialien waren durch ihre Makroeigenschaften geprägt.


Heute, durch die Entwicklungen in der Nanotechnologie, dringt die Materialforschung in die molekularen Mikrobereiche vor und kann hierdurch Material anders beeinflussen und bestimmen. Die moderne computerbasierte Technologie ermöglicht es, Einblicke in eine Materie zu erhalten, die weit von bestehenden Konzeptionen entfernt ist, nämlich in die Welt der Moleküle, der Atome und subatomaren Partikel. 

Vortrag und Installation

Durch die Kooperation mit dem DFG-Centrum für Funktionelle Nanostrukturen (CFN), das sich auf die Untersuchung von Nanostrukturen mit spezifischer Funktionalität fokussiert, will das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie neue Wege für Kunst und Wissenschaft eröffnen. Ziel ist es, einen interdisziplinären Austausch von Ansichten und Ideen zu initiieren, die zu einer neuen Definition von ästhetischer Erfahrung führen können. Dr. Ljiljana Fruk, Leiterin der Nachwuchsgruppe Nano-Biology am CFN, gestaltete das Symposium mit und wird am Sonntag, den 17.7.2011 einen Vortag über "Double Life of the Double Helix – DNA, More Than a Building Block of Life" halten. Von ihrer Gruppe werden außerdem Installationen zum Thema "Moleküle, die die Welt verändern" im ZKM zu sehen sein.

Das Symposium »Molekulare Ästhetik« ist Teil der gemeinsam vom ZKM  und der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart ausgeführten Projekte zum Thema Kreativität und Innovation, die 2007 vom Staatsministerium Baden-Württemberg initiiert wurden. Es findet auch vor dem Hintergrund des Internationalen Jahres der Chemie statt.

Symposium "Molekulare Ästehtik" Fr-So 15.-17.07.11,
ZKM_Medientheater und ZKM_Kubus in Karlsruhe

Weitere Informationen direkt beim ZKM.